über uns:

Damals wars...

Die Tradition unseres Hauses

Erinnerungen von Rudi Pieschel:

 

1960 eröffneten meine Eltern, Fritz und Hildegard Pieschel, in der heutigen Königstraße die Eisdiele in Treuen.

1961 bis 1975 führten wir, Rudi und Margitta Pieschel, das Geschäft. Es wurde zur Tradition bei jung und alt, Pieschel's Eis zu genießen. Mit unserem Trabant  Kombi fuhren wir kleine Ortschaften an, um unsere Kunden über Treuen hinaus mit unserem Eis zu erfreuen.

Im Februar 1976 eröffnete ich, Rudi Pieschel, das Eiscafé in der Bahnhofstraße 31 in Treuen. 

Im Februar 2011 feierten wir 35 jähriges Geschäftsjubiläum.

Durch den Erwerb des Hauses, Bahnhofstr. 29, im Jahr 2004, erweiterten wir unser Eiscafe um weitere Räume im gemütlichen Ambiente.

Zwischen beiden Häusern entstand eine einladende Terrasse.

Heute...

  Im April 2014 trauern wir, nach plötzlichen Todesfall, um unseren bisherigen Chef,

Vater und Großvater Rudi Pieschel.

Das Unternehmen wird nun von Sebastian Pieschel, in 3. Generation fortgeführt.

 

      

 Zur Auswahl stehen täglich 24 Eissorten ( im Winter sind es 12 ).

Von Ananas- bis Zimteis, für jeden Geschmack etwas, sowie 5 verschiedene Sorten Softeis. Als Tipp unseres Hauses, versuchen Sie unser Holunder- oder Baileyssofteis.

Außerdem haben wir eine vielfältige, ständig wechselnde Auswahl an haus- & handgemachten Torten. Die Empfehlung im Frühling : Orangen-Sahnetorte.

            

Übrigens, bei uns ist die Produktion Chefsache...

alle unsere Eissorten, Torten und Sonderanfertigungen werden durch Sebastian Pieschel nach traditioneller, handwerklicher Art und Weise sowie teilweise nach altem Familienrezept hergestellt.

Bei der Rohstoffauswahl des angebotenen Sortiments an Eis & Torte setzten wir auf frische, hochwertige und natürliche Zutaten.

Beim Eis welches Sie von uns essen gilt auch in der heutigen, hecktischen Zeit: Was lange währt, wird endlich gut.

Ein kleiner Einblick in unserere Herstellung:

Milch und Sahne, Zucker, Dextrose, Milchpulve sowie Bindemittel werden vermischt zum Milcheis Grundmix. Nach Herstellung dieses Grundmixes, meist 60 Liter,  wird dieser pasteurisiert das heißt auf 65°C erhitzt. Diese Temperatur muss nun 30 Minuten gehalten werden bevor der gesamte Mix auf 4°C abgekühlt wird. Jetzt kann der Reifeprozeß beginnen welcher bei 4°C ca. 5-7 Stunden beträgt. Der jetzt verarbeitungsfähige Eismix wird nun in kleine Mengen aufgeteilt und mit den jeweiligen Rohstoffen vesetzt welche den Geschmack geben. Vanilleschoten zum Beispiel bei unserem Vanilleeis. Jetzt kann der flüßgie Mix zum Eis ausgefroren und 8 - 10 Minuten später in unserer Theke zum Verkauf gebracht werden.

               

    Die Bilder oben zeigen die Herstellung des Eismixes.

    Das fertig gefrorene Eis, wie es aus der Maschine kommt.

    Sowie das unterziehen der Fruchtzubereitung - des Variegato zum Beispiel bei Joghurt-Kirscheis.

 

    Eis und Torten in der Theke aus eigener Herstellung !